Startseite
  Archiv
  my love for evermore
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


http://myblog.de/ladyscar

Gratis bloggen bei
myblog.de





Take away the sensation inside
Bittersweet migraine in my head
It's like a throbbing toothache of the mind
I can't take this feeling anymore

Drain the pressure from the swelling
This sensation's overwhelming
Give me a long kiss goodnight
And everything will be alright
Tell me that I won't feel a thing
So give me Novacaine
12.1.16 05:46


So manchen trafen herbe Streiche,
mancher auf Vergeltung sann,
doch irgendwann treff' ich sie alle,Kaiser, König, Edelmann.

Ja ich bin Eulenspiegel Narrenkaiser, trage stolz mein Eselsohr.
Eulenspiegel Narrenkaiser, halt' der Welt den Spiegel vor.
Wer hat Angst vor meinen Streichen?
Sind die Späße euch zu wild?

 

2.12.15 15:33


 [...]

Wir laufen rum mit der Schnauze voll, die Köpfe sind leer
Sitzen im Dreck bis zum Hals, haben Löcher im Herz
Ertränken Sorgen und Probleme in dem Becher voll Wein
Mit einem Lächeln aus Stein, uns fällt nichts Besseres ein
Wir ham' morgen schon vergessen, wer wir gestern noch war'n
Ham' uns alle vollgefressen und vergessen zu zahl'n
Lassen alles steh'n und liegen für mehr Asche und Staub
Wir woll'n alle, dass es passt, doch wir passen nicht auf
Die Stimme der Vernunft ist längst verstummt, wir hör'n sie nicht mehr
Denn manchmal ham' wir das Gefühl, wir gehör'n hier nicht her
Es gibt kein Vor und kein Zurück mehr, nur noch unten und oben
Einer von Hundert Millionen, ein kleiner Punkt über'm Boden, ich heb ab


Ich heb ab, nichts hält mich am Boden
Alles blass und grau
Bin zu lange nicht geflogen
Wie ein Astronaut
Ich seh die Welt von oben
Der Rest verblasst im Blau
Ich hab Zeit und Raum verloren hier oben
Wie ein Astronaut


Im Dunkel der Nacht
Hier oben ist alles so friedlich, doch da unten geht's ab
Wir alle tragen dazu bei, doch brechen unter der Last
Wir hoffen auf Gott, doch ham' das Wunder verpasst
Wir bauen immer höher, bis es ins Unendliche geht
Fast acht Milliarden Menschen, doch die Menschlichkeit fehlt
Von hier oben macht das alles plötzlich gar nichts mehr aus
Von hier sieht man keine Grenzen und die Farbe der Haut
Dieser ganze Lärm um Nichts verstummt, ich hör euch nicht mehr
Langsam hab ich das Gefühl, ich gehöre hierher
Es gibt kein Vor und kein Zurück mehr, nur noch unten und oben
Einer von Hundert Millionen, ein kleiner Punkt über'm Boden, ich heb ab


Ich heb ab, nichts hält mich am Boden
Alles blass und grau
Bin zu lange nicht geflogen
Wie ein Astronaut
Ich seh die Welt von oben
Der Rest verblasst im Blau
Ich hab Zeit und Raum verloren hier oben
Wie ein Astronaut

Und beim Anblick dieser Schönheit, fällt mir alles wieder ein
Sind wir nicht eigentlich am Leben, um zu lieben, um zu sein?
Hier würd' ich gern für immer bleiben, doch ich bin ein Wimpernschlag
der nach 5 Milliarden Jahren nicht viel mehr zu sein vermag

27.9.15 17:21


Wir sind wie im Fieber auf schaurigen Riffen
In eisigen Wogen Sirenen verfallen
Passieren die Wracks von den anderen Schiffen
Und hören dort tausend Posaunen erschallen
Riechst du die See
Spürst du den Wind
Fühlst du dein Herz
Das zu tanzen beginnt

 

Wir sind wie das Meer
Wie die schäumende Gischt
Die den Sand überspült
Und die Spuren verwischt
Wir sind wie der Sturm
Wie die Schreie im Wind
Wie das Herz eines Narren
Der zu tanzen beginnt

 

 Danke für ein weiteres tolles Hexentanzfestival <3

8.5.15 17:31


You know you need a fix when you fall down
You know you need to find a way
To get you through another day
Let me be the one to numb you out
Let me be the one to hold you
Never gonna let you get away

The shoulder you cry on
The dose that you die on


I, I can be your painkiller, killer, killer
Love me till it's all over, over
'Cause I'm the shoulder you cry on
The dose that you die on
I, I can be a painkiller, killer, killer

I know what you want so desperately
You know I give you one for free
Forever you're coming back to me
Now I'm gonna give you what you need
'Cause I know what you feed on
And what you lean on
And what you lean on

The shoulder you cry on
The dose that you die on


I, I can be your painkiller, killer, killer
Love me till it's all over, over
'Cause I'm the shoulder you cry on
The dust that you die on
I, I can be a painkiller, killer, killer

Did you find another cure?
Did you find another cure?

I, I can be your painkiller, killer, killer
Love me till it's all over, over
'Cause I'm the shoulder you cry on
The dust that you die on
I, I can be a painkiller, killer, killer

Painkiller
4.4.15 19:01


Press my face in this dirt
See how long I can hold my breath
Pour some salt in my wounds
I am just someone who doesn't fit in your world

How can I smile with your gun to my head?
How can I reach out when you're holding me back?
I am just so tired of everyone who's trying to save me
Just save yourself

Fade away
I wanna fade away

You give me your hand, I don't want it
I'll rather drown on my own
You try to give me relief, I don't need it
I'll rather put the gun to my head

Bitterness is calling inside
I am already damned
The fire in my soul is slowly dying
You know my destiny calls my name

Fade away
I wanna fade away

Fade away
I wanna fade away

20.1.15 15:17


Ich such' die Träume
und schau' dabei zurück
Ich lache und weine
auf der Suche nach dem Glück.
Den Himmel geseh'n
und ihn kurz berührt.
Alles festgehalten,
jeden Augenblick gespürt.

So viel hat mich verändert.
Hab' gesucht nach dem, was fehlt.
Hab' das alles nicht vergessen,
was jetzt von mir erzählt.

Das ist alles was ich bin.
Mit all den Träumen meiner Zeit,
die das Leben mir schreibt.
Das ist alles was ich bin.
Mit jedem Herzschlag, der mich trägt,
fühl' ich, dass ich leb'.

Einfach losgelaufen,
oft nicht gewusst, wohin.
Doch der Glaube und die Hoffnung
brachten mich hierhin.
So oft an mir gezweifelt,
mich nicht mehr erkannt.
Jeder Spur soweit gefolgt,
bis ich mich wieder fand.

So viel hat mich verändert.
Hab' gesucht nach dem, was fehlt.
Hab' das alles nicht vergessen,
was jetzt von mir erzählt.

Das ist alles was ich bin.
Mit all den Träumen meiner Zeit,
die das Leben mir schreibt.
Das ist alles was ich bin.
Mit jedem Herzschlag, der mich trägt,
fühl' ich, dass ich leb'.


So vieles liegt noch vor mir.
Jeder Herzschlag führt dorthin.
Und es macht mich
zu allem, was ich bin.


30.12.14 10:00


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung